04/12/2017

ARTISTA IVAN MAKAROV (1822 - 1897)




1.jpg
Él es considerado, con razón, uno de los pintores de retratos rusos más destacados.

 

4059776_Razdelitel_zolotoi (600x9, 11Kb)

 


El artista Ivan Kuzmich Makarov nació en marzo de 1822 en Arzamas. Después de completar el curso de la Escuela Saransk Uyezd, estudió pintura en la escuela de dibujo, que estaba dirigida por el padre del futuro artista.

The Drawing School presentó los trabajos de sus alumnos a la Academia Imperial de las Artes. El trabajo de Ivan Makarov fue tan querido por los miembros del consejo académico que el alumno de la escuela de dibujo Saransk de Makarov recibió el título de artista no de clase.

En 1844 Ivan Kuzmich Makarov se mudó a San Petersburgo y comenzó a asistir a las clases de la Academia Imperial. En la Academia, Makarov eligió la pintura de retratos para sí mismo, y en los últimos años estudió en la clase del Profesor A.T. Markov.

3.jpg


En 1853 Makarov fue a Europa, visitó Alemania e Italia, estudió pintura en Roma durante un año y medio y trabajó duro. Después de regresar a San Petersburgo, recibió el título de académico, pintó retratos e íconos para las iglesias ortodoxas.

Ivan Kuzmich Makarov murió en abril de 1897. Fue enterrado en San Petersburgo.

Los lienzos del talentoso pintor ruso se encuentran en muchos museos de todo el mundo (incluida la Galería Tretyakov) y en colecciones privadas.

 

2.jpg

4059776_Razdelitel_zolotoi (600x9, 11Kb)

 

"Chica con un perro"

"Retrato de un niño con una camisa naranja"

"La gran duquesa Maria Alexandrovna"

4.jpg


"La bendición de Dios para la familia".

"Retrato de la emperatriz Maria Alexandrovna".

"Chicas."

5.jpg


"Retrato de una niña en un bote".

"Dos jóvenes mordovki"

"Italiano en el balcón".

"Retrato de una mujer joven".

 

 

Anxietypinturas115536.jpg

21/11/2017

Claude Monet. Eine Sammlung von Gemälden.

4.jpg



"Monet - das ist nur ein Auge, aber, mein Gott, aber was!"

Paul Cézanne

Claude Monet wurde wegen des hellen Lichts der "Mann der Sonne" genannt,

5.jpg


was die meisten seiner Landschaften unterscheidet.

 

Eine kurze Biografie von Claude Monet.

 

6.jpg


Claude Monet ist ein französischer Maler, ein Pionier des Impressionismus. Am 14. November 1840 wurde in der Familie der erblichen Pariser Claude Adolphe Monet und Louise Justine Aubrey Monet ein Junge geboren, der sechs Monate später in der Baptistenkirche mit dem Namen Oscar Claude getauft wurde. 1845 zog die Familie in die Stadt Le Havre in der Normandie, wo sein Vater begann, seinen Sohn auf die Karriere eines Handelsschiffes vorzubereiten. Trotz des Beharrens seines Vaters wollte der kleine Oscar sein Leben der Kunst widmen, und Justine, eine Sängerin von Beruf, unterstützte ihn dabei.

Im Alter von elf Jahren trat Monet in die Havre Art School ein; Zur gleichen Zeit begann er als talentierter Karikaturist Popularität zu gewinnen. In der Zeit der Ausbildung hatte Monet das Glück, den Maler Eugene Boudin in der Stadt zu treffen. Dieser Bekannte hatte großen Einfluß auf den jungen Mann; es war Buden, der Monet die Grundlagen der Behandlung von Ölfarben und -techniken "unter freiem Himmel" - also außerhalb der Werkstatt - unter freiem Himmel lehrte.

Nachdem er die Schule im Alter von 16 Jahren verlassen hatte, trainierte und trainierte Monet weiter. Mehrere Jahre ging er nach Paris, wo er viele zukünftige herausragende Maler traf, darunter Eduard Manet.

Im Jahr 1861 wurde der Künstler nach Algerien zum Dienst in der Armee geschickt. Nach einer Weile, an Typhus erkrankt und seine verwitwete Tante verteidigt, um ihm finanziell zu helfen, zahlte er sich vom Militärdienst aus und kehrte in seine Heimat zurück.

Seit 1862 besuchte Monet zusammen mit anderen Novizenmalern die Kurse des Künstlers Charles Gleir. Soubuciki hatte ähnliche Ansichten über die Malerei und zog sich an die Arbeit im Freien heran, sie bemühten sich, die natürlichen Farben der Natur, die unsichtbaren Bewegungen von Wasser und Luft, zu vermitteln, um auf ihren Leinwänden kaum wahrnehmbare Schattierungen von Blumen zu zeigen. Diese Ansichten bildeten später die Grundlage der Philosophie des Impressionismus im künstlerischen Schaffen.

In seiner Pariser Zeit schrieb Monet viel in der Hoffnung, dass seine Werke sich für den Salon interessieren würden - eine prestigeträchtige Jahresausstellung, die von allen Malern weit entfernte Leinwände erhielt. Sein erstes bekanntes Gemälde war das im Salon ausgestellte Portrait von Camilla Bonsjö.

Bonsio wurde 1870 seine Frau. Fast sofort zog das Ehepaar im Zusammenhang mit dem Beginn des Deutsch-Französischen Krieges nach England.

Approaching_a_Gateor112124.jpg


Ein Jahr später zog Monet in die Niederlande. Die niederländische Periode ist sehr produktiv - seit zwanzig Monaten schafft der Künstler fast drei Dutzend Gemälde und unzählige Skizzen, Skizzen und Skizzen.
Als er 1872 nach Frankreich zurückkehrte und bereits Maler und Impressionist war, arbeitet Monet weiter und lebt ein ruhiges Landleben inmitten der inspirierenden malerischen Gärten.

 

John Nost Sartorius verkaufen Deutschland
Seit den frühen 1910er Jahren hat Monet eine schreckliche Krankheit entwickelt - Katarakte. Glücklicherweise verlor der Künstler das Augenlicht nicht, und, nachdem er zwei Operationen übertragen hatte, um Katarakte 1923 zu entfernen, erwarb die Fähigkeit, ultraviolette Strahlen zu sehen, die zum Anblick einer gewöhnlichen Person unzugänglich sind (zum Beispiel sah er bestimmte Gegenstände in einem bestimmten Licht bläulich-violett, wenn sie für alle anderen weiß blieben).

Claude Monet starb am 5. Dezember 1926 an Lungenkrebs und wurde auf dem Friedhof der Kirche in Giverny, einer Stadt in der Haute-Normandie, begraben. In seinem Haus in der gleichen Stadt wurde anschließend sein Museum eröffnet.

 

gemälde kaufen

11/08/2017

Linda Tiepelman Smile again Dandelion ...

1.jpg




Smile once again Dandelion.
He, too, grows old, And forgives himself this weakness, And does not give up.
He continues to reach the horizon and to your windows.
So, you see, He remembers you, He smells in you as an accomplice.
You have a common need to live with it.

Eugene Gilvík

2.jpg


 

3.jpg




4.jpg




5.jpg


 



 

 

Vladimir Kush ECLIPSE